News

Das Bandkarussell für das diesjährige Enzo-Festival dreht sich weiter und wir galoppieren wie gewohnt und munter durch die norddeutsche und internationale Musiklandschaft. In der heutigen Ankündigung freuen wir uns über humorvolle Kultliedermacher, plattdeutsche Flensburger Musikprojekte und holländische Vintage Orgel-Sounds.

Bodo und die Raumverbraucher

Aalkreih

The Grand East

233 Views

Bandbestätigung: Organ Explosion

Vom 01.05.19 um 19:07 Uhr

Groovende Vintage-Orgel-Sounds auf dem diesjährigen Enzo-Festival! Wir freuen uns sehr, dass die Band Organ Explosion mit dabei ist! Weitere Informationen in der Bandrubrik.

256 Views

Und weiter dreht sich das unermüdliche Enzo'sche Bandkarussell quer durch die Musiklandschaft. Dieses Mal gibt es Punkrock aus Flensburg, Soul-Blues aus Kiel und Vintage Rock'n'Roll aus Berlin. Aber seht und hört selbst! Weitere Informationen in der Bandrubrik!

Captain Electric

Carolina

Angora Club

296 Views

Es gibt Bands, die wir einfach mögen. Die Husumer/Flensburger Gruppe Turbostaat ist eine solche Band. Seit über 20 Jahren auf den Bühnen der Welt unterwegs, spürt man bei ihnen dieses besondere Herzblut, was bei vielen anderen Bands inzwischen verloren gegangen ist. Wer diese großartigen Konzert-Momente mit der Gruppe mal live erlebt hat, weiß: hier trifft Punkrock auf Herzblut. Daher war es nur eine Frage der Zeit bis sie auch auf das Enzo-Festival kommen. Sozusagen: Herzblut trifft Herzblut trifft Herzblut. Zugegeben wir mussten gefühlte zehn Jahre charmant nachfragen und überzeugen, bis es endlich auch zeitlich passte. Umso mehr freuen wir uns, dass sie in diesem Jahr dabei sind. Turbostaat - das ist gelebte norddeutsche (Gegen)Kultur. Das ist Punkrock. Das ist geil! Wir freuen uns riesig auf die Jungs und begrüßen sie treffend mit einem "Wagersrott, verdammt!"

368 Views

Weitere Bandankündigung

Vom 13.03.19 um 20:47 Uhr

Lucas Uecker, der smarte Gitarrist von Liedfett, begibt sich auf musikalische Soloreise: mit einem deutschsprachigen Dirty Folk und einem filigranen und nicht polierten Sound. Seine Musik funkelt wie die Elbe in der Morgensonne nach einer durchzechten Nacht in Hamburgs abgewracktesten Hafenbars. Johnny Cash trinkt Mexikanershots mit Iggy Pop, Sven Regener teilt sich eine Zigarette mit Tom Waits. In einer unverwechselbaren Mischung aus Melancholie und Optimismus besingt er Glanzmomente der Zwischenmenschlichkeit, stellt Fragen des Selbstzweifels und findet dabei stets die Schönheit hinter den Fassaden. „Lieder sind geschmolzene Stadthallen.“, schrieb einst Max Goldt. Die Lieder von Lucas Uecker sind eine verwitterte Holzkapelle in den Weiten der Prärie! Wir freuen uns, dass er in diesem Jahr dabei ist!

395 Views
« Zur Seite 1 2/28 Zur Seite 3 » 28»
RSS-Feed (Einträge) abonnieren Einträge